Ein Dokumentarfilm von Katja Baumgarten
Buch, Kamera, Montage, Produktion
Deutschland 1995, 13 Minuten, Hi8 -> Beta SP

Ein Besuch bei der 35-jährigen Frauenärztin Monika Hauser im Juli 1995.
Sie schildert leidenschaftlich die zwei Seiten ihres gegenwärtigen Lebens: die engagierte Arbeit im Kriegsgebiet in Bosnien – im Hilfsprojekt MEDICA MONDIALE für traumatisierte Frauen zum Einen, zum Anderen ihre Fachärztinnen-Arbeit in einem Krankenhaus in Köln – mit den alltäglichen frauenfeindlichen Strukturen. Dort stößt sie auf eine beharrliche Mauer von Ignoranz gegenüber der Katastrophe im Balkan. Nicht einmal sie selbst, als Kollegin mit dramatischer Erfahrung « vor Ort », kann die hiesige Lebenshaltung der Verdrängung aufbrechen.

« Es ist für mich kaum auszuhalten,
unter diesen Umständen in dieses Krankenhaus arbeiten zu gehen. »

Dr. Monika Hauser

Die Aufzeichnung bewahrt eine spartanische Form: Hi8-Kamera, keine Illustration – die Protagonistin bleibt direktes Gegenüber.

Spenden an die Frauenrechtsorganisation medica mondiale e.V


Der Dokumentarfilm entstand im Rahmen des Nachwuchsförderprojekts
DER DOKUMENTARISCHE BLICK vom NDR, Thema « BALKAN NEBENAN »
Redaktion: Klaus Wildenhahn, Dr. Bettina Küter, Dr. Michael Rabe
Sendetermin auf N3: 18.12.1995